Fotowelt Dresden by Foto Wolf

Olympus E-M5 Mark II – mit 40 Megapixel-Funktion

Die neueste Systemkamera als dem Hause Olympus ist die OM-D E-M5 Mark II und gleichzeitig der Nachfolger der betagten E-M5. Das neue Modell erhielt eine umfangreiche Frischekur, so kann die E-M5 Mark II mit zahlreichen Veränderungen am Gehäuse punkten. Wesentlicher fallen aber die technischen Features ins Auge.

Die neue Olympus Systemkamera mit MicroFourThird Sensor

Die neue Olympus Systemkamera mit MicroFourThird Sensor

Das schlanke, kleine und leichte Gehäuse wurde optimiert, die Griffigkeit im Vergleich zum Vorgänger stark verbessert. Der Monitor ist nun nicht mehr nur klappbar gelagert sondern insgesamt dreh-und schwenkbar montiert. Somit lässt sich der Monitor ganz einfach ausklappen und für den Transport Displayschonend wieder einklappen. Das Gehäuse ist frostsicher als auch staub- und spritzwassergeschützt, in Kombination mit den entsprechenden Objektiven ideal für nahezu alle Outdooraktivitäten. Zahlreiche Bedienelemente wurden optimiert und intelligent angeordnet. Größter Beliebtheit erfreuen sich die Fn-Tasten die mehrfach vorhanden für eine hohe Individualität beim Bedienen sorgen.

Ein ausklappbarer Touchscreen ermöglicht Aufnahmen aus anderen Perspektiven

Ein ausklappbarer Touchscreen ermöglicht Aufnahmen aus anderen Perspektiven

Der Autofokus bietet nun 81 AF-Messfelder, das sorgt für mehr Präzision und eine höhere Geschwindigkeit beim Scharfstellen. Die E-M5 Mark II ist zudem mit einem 5-Achsen Bildstabilisator der neuesten Generation ausgestattet. Der weiterentwickelte Stabilisierungsmodus kompensiert fünf verschiedene Arten von Bewegungen und erreicht damit eine um fünf EV-Stufen kürzere Verschlusszeit. Dies gilt für Fotos und Videos gleichermaßen – auch bei schlechten Lichtverhältnissen und extremen Vergrößerungen.
Das Herzstück bildet der 16-Megapixel-LIVE-MOS-Sensor der in Kombination mit dem leistungsstarken TruePic VII-Bildprozessor rauscharme Bilder mit höchster Brillanz erzeugen kann. Eine besondere Funktion stellt der 40-Megapixel-High-Resolution-Shot dar. Dabei werden mithilfe des Bildstabilisators acht Aufnahmen gemacht, bei der sich der Sensor um 0,5-Pixelschritten bewegt. Diese acht Aufnahmen werden dann zu einem Bild verrechnet und so ergibt sich eine Gesamtbildgröße von 40 Megapixeln. Olympus gibt an das diese Funktion nur optimal mit den Olympus-eigenen Pro-Objektiven funktioniert.
Neben einer brillanten Bildqualität werden Videofunktionen immer umfangreicher genutzt und so bietet auch die Mark II eine verbessere Videoausgabe. Der Anwender hat die Möglichkeit, zwischen Datenraten von 60p, 50p, 30p, 25p oder den klassischen 24p zu wählen. Die Videoaufnahme lässt sich komfortabel über das 3-Zoll große dreh-, schwenk- und neigbare Touch-LCD verfolgen. Die OM-D E-M5 Mark II zeichnet mit einer hohen Datenrate von bis zu 77 Mbit/s auf.
Mit der integrierten Wi-Fi-Schnittstelle lassen sich Inhalte kabellos auf ein kompatibles Smartphone übertragen und von dort aus problemlos weiterleiten. Auch eine kabellose Fernbedienung lässt sich mittels App und Smartphone erreichen.
Die Olympus OM-D E-M5 Mark II wird im silbernen sowie schwarzen Gehäusefinish angeboten. Preis für das Gehäuse: 1099€. Zwei Sets mit Standardzooms runden das Angebot ab. Markteinführung Ende Februar 2015. Hier gehts zum Webshop

Schreibe einen Kommentar