Fotowelt Dresden by Foto Wolf

Neue Panasonic Lumix S Objektive

Zwei neue Zoomobjektive mit L-Bajonett erweitern das Panasonic Objektivangebot für die spiegellosen digitalen Systemkameras der LUMIX S-Serie. Für den professionellen Einsatz konzipiert, setzt das LUMIX S System mit hochwertigen Vollformat-Kameras und Objektiven auf kompromisslose fotografische Qualität.

Als vielseitiges Weitwinkelzoom vom Super-Weitwinkel bis zur klassischen Reportage-Brennweite empfiehlt sich das neue LUMIX S PRO 16-35mm F4 (S-R1635). Trotz seiner relativ kompakten, leichten Bauweise liefert es hochauflösende Bilder mit schönem Bokeh. Das LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S. (S-E70200) ist ein lichtstarkes Tele-Zoom mit klassischem Brennweitenbereich und durchgehend hoher Lichtstärke F2,8. Es zeigt eine hervorragende Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich. Die außergewöhnlichen optischen Qualitäten beider LUMIX S PRO-Objektive entsprechen den strengen LEICA-Standards.

Bis März 2021 will Panasonic mindestens 11 Objektive entwickeln und damit die „LUMIX S PRO“ Produktpalette der S-Serie weiter ausbauen. Die Zahl der zu dem Zeitpunkt angebotenen L-Bajonett-Wechselobjektive von Panasonic, Leica Camera AG und Sigma zusammen soll dann schon mehr als 46 Objektive umfassen. Diverse Objektivadapter erlauben darüber hinaus den Einsatz bereits vorhandener EF- und PL-Objektive. So eröffnet das L-Bajonett ein umfangreiches Spektrum an kreativen Möglichkeiten.

LUMIX S PRO 16-35mm F4
Das LUMIX S PRO 16-35mm F4 erweitert das Panasonic S-Brennweitenangebot im Weitwinkelbereich. Das vielseitige Zoom umfasst Super-Weitwinkel- bis zu klassischen Reportage-Brennweiten. Von seiner hohen Abbildungsleistung über den gesamten Brennweitenbereich profitieren sowohl Fotos als auch Videos gleichermaßen.

12 Linsenelemente in 9 Gruppen, darunter 3 asphärische Linsen, eine ED-Linse (Extra-Low Dispersion) und eine UHR-Linse (Ultra-High Refractive Index) gewährleisten eine hohe MTF-Leistung trotz kompakter Größe und geringem Gewicht. Das Objektiv mit 9 Blendenlamellen für eine gleichmäßig runde Öffnung weist eine geringe Vignettierung und eine gleichbleibend hohe Auflösung bis in die Bildecken sowie ein schönes Bokeh ohne doppelte Linien auf.

Ein trotz kompakter Bauweise sehr kräftiger Linearmotor mit zwei Magneten treibt das AF-Fokussierelement an. Die Highspeed-Fokuskontrolle auf dem Sensor erfolgt mit maximal 480 B/s, um auch schnelle Motive treffsicher zu verfolgen. Schnelles Umschalten zwischen AF/MF und die präzise manuelle Fokussierung ist durch Focus-Clutch Funktion jederzeit möglich. Während der Videoaufzeichnung unterdrückt ein Mechanismus eventuelles Pumpen bei der Fokussierung, wie es sich bei nur für den rein fotografischen Einsatz konzipierten Wechselobjektiven störend bemerkbar machen kann.
Die robuste, staub- und spritzwassergeschützte*4-Konstruktion hält den harten Einsatz selbst unter erschwerten Bedingungen bis zu 10 Grad unter Null aus. Die Filtergröße beträgt 77 mm.

LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S.
Das LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S. ist ein lichtstarkes Tele-Zoom, das über den gesamten Brennweitenbereich eine hervorragende Abbildungsleistung bietet. Es wurde für den harten Profi-Alltag konzipiert und entwickelt.

22 Elemente in 17 Gruppen, darunter 2 UED (Ultra Extra-Low Dispersion)- und 3 ED (Extra-Low Dispersion)-Elemente, sorgen für die effektive Unterdrückung der chromatischen Aberration mit Farblängs- und -querfehlern. Das Doppel-Fokussiersystem unterdrückt Aberrationseffekte auch bei kurzen Entfernungen. Für eine bestmögliche Auflösung wird der Astigmatismus mit einer asphärischen Linse korrigiert. So ist trotz der hohen Lichtstärke eine gleichmäßig hohe Bildqualität von der Mitte bis zu den Ecken über den gesamten Zoombereich gewährleistet.
Mit Telekonvertern lässt sich die maximale Brennweite auf 280mm (1,4x, mit DMW-STC14) oder 400mm (2x, mit DMW-STC20) Super-Tele erweitern*1. Die Highspeed-AF-Kontrolle mit 480 B/s sorgt auch dabei für eine schnelle, hochpräzise Autofokusfunktion. Der O.I.S. (Optical Image Stabilizer) im Objektiv arbeitet koordiniert mit dem Gehäuse-I.S. der Kamera. So ermöglicht der 5-Achsen Dual I.S.*2 die Verwendung von bis zu 7 EV-Stufen längeren Verschlusszeiten*3. Schnelles Umschalten zwischen AF/MF und die präzise manuelle Fokussierung ist durch Focus-Clutch Funktion jederzeit möglich.

Die konstante, große Blende F2,8 mit 11 Lamellen sorgt für eine sanfte Defokussierung vom Punkt höchster Schärfe bis in die benachbarten Bildbereiche. So werden ein schöner Bokeh-Effekt und eine konzentrierte Perspektive erzielt. Auch beim LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S. unterdrückt ein Mechanismus eventuelles Pumpen bei der Fokussierung.
Die robuste, staub- und spritzwassergeschützte*4-Konstruktion hält den harten Einsatz selbst unter rauen Bedingungen bis zu 10 Grad unter Null aus. Die Filtergröße beträgt 82 mm.

Verfügbarkeit und Preis
Beide Objektive werden zum Jahreswechsel 2019/2020 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für das LUMIX S PRO 16-35mm F4 liegt bei 1.599 Euro und für das LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 bei 2.799 Euro.

*1) Die Verwendung des Telekonverters reduziert die effektive Blende um einen Blendenwert (DMW-STC14) oder zwei Blendenwerte (DMW-STC20).
*2) 5-Achsen Dual I.S. kann mit der Kamera LUMIX S1R, S1 und S1H verwendet werden (Stand: 6. November 2019).
*3) Basierend auf dem CIPA-Standard (Gier-/Neigungsrichtung: Brennweite f=200mm, bei Verwendung von LUMIX S1R/S1/S1H).
*4) Die Staub- und Spritzwasserdichtigkeit garantiert nicht, dass keine Schäden entstehen, wenn das Objektiv direktem Kontakt mit Staub und Wasser ausgesetzt ist.

• L-Mount ist eine Marke oder eingetragene Marke der Leica Camera AG.
• Design und die Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden.

Quelle: Panasonic.de Pressemitteilung
Webseite zu Foto Wolf: www.foto-wolf-dresden.de